Rentenlückenrechner

Sie möchten wissen, wie viel Geld Ihnen später zum Leben fehlt? Mit unserem Rentenlückenrechner können Sie die Lücke zwischen Ihrem aktuellen Gehalt und Ihrer gesetzlichen Rente ermitteln. Wir berechnen die Rentenlücke automatisch nach Abzug der Versicherungen und Steuern. Wenn Sie eine Frage zu Ihren Angaben oder der Berechnung haben, dann lesen Sie bitte unsere Hilfe.

Ihre Angaben

Monatliches Bruttogehalt
? Monatliches Bruttogehalt
Geben Sie Ihr Gehalt vor Abzug der Versicherungen und Steuern ein. Erhalten Sie zusätzlich zu Ihrem Gehalt weitere Leistungen, dann geben Sie das Steuerbrutto ein.

Krankenversicherung
?Krankenkasse
Geben Sie den Beitragssatz für Ihre Krankenkasse inklusive Zusatzbeitrag ein.

Kinder
?Kinder
Wählen Sie aus, ob Sie Kinder haben.

Steuerklasse
?Steuerklasse
Wählen Sie Ihre Steuerklasse aus.

Rentenbeginn
?Rentenbeginn
Geben Sie Ihren gesetzlichen Rentenbeginn ein.

Gesetzliche Rente
?Gesetzliche Rente
Geben Sie Ihre gesetzliche Rente ein. Wenn Sie in der Zukunft weiter Beiträge in die Rentenversicherung einzahlen werden, dann geben Sie die hochgerechnete Rente ein. Falls Sie keine Beiträge mehr zahlen, geben Sie die bereits erreichte Rente ein.

Ihr Ergebnis

Monatliches Bruttogehalt
Krankenversicherung
Rentenversicherung
Arbeitslosenversicherung
Pflegeversicherung
Lohnsteuer
Nettogehalt



Gesetzliche Rente
Krankenversicherung
Pflegeversicherung
Steuern
Nettorente

Rentenlücke netto





Hilfe

Wo finden Sie Ihre Angaben für den Rentenlückenrechner?

Die Angaben für die Berechnung Ihrer Rentenlücke finden Sie in der monatlichen Gehaltsabrechnung Ihres Arbeitgebers und in der Renteninformation, die Sie jährlich von der deutschen Rentenversicherung erhalten. Geben Sie die Daten aus den beiden aktuellen Unterlagen in den Rentenlückenrechner ein. Das Ergebnis wird automatisch berechnet. In den folgenden Unterlagen haben wir dargestellt, wo Sie Ihre Angaben für den Rentenlückenrechner jeweils finden. Wir erklären Ihnen zusätzlich, was bei Ihrem Gehalt und der Rente zu beachten ist.

Gehaltsabrechnung

Gehaltabrechnung Erläuterungen

Renteninformation

Rentenmitteilung Erläuterungen

Gut zu wissen: Die Renteninformation erhält jeder Arbeitnehmer, der mindestens 27 Jahre alt ist und fünf Jahre lang Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hat. Sie haben keine Renteninformation erhalten oder können die Information nicht mehr finden? In diesem Fall fordern Sie einfach eine aktuelle Renteninformation bei der deutschen Rentenversicherung an: Zur Homepage.

Wie funktioniert die Berechnung?

Der Rentenlückenrechner ermittelt die Rentenlücke netto, das heißt nach Abzug der gesetzlichen Versicherungen und Steuern. Die Berechnung erfolgt insgesamt in drei Schritten. Wir erklären Ihnen, wie wir die Rentenlücke berechnen, damit Sie die Berechnung nachvollziehen können.

Schritt 1: Nettogehalt

Im ersten Schritt ermittelt der Rentenlückenrechner die Beiträge für die gesetzlichen Versicherungen und zieht diese vom Gehalt ab. Die Beiträge zahlen Arbeitnehmer jeweils nur zur Hälfte, da die andere Hälfte der Arbeitgeber übernimmt. Die Abzüge sind in Deutschland einheitlich geregelt, sodass diese nicht in den Rentenlückenrechner eingegeben werden müssen. Für die Krankenversicherung erhebt jede Krankenkasse einen eigenen Zusatzbeitrag. Außerdem zahlen Versicherte ohne Kinder einen geringen Zuschlag für die Pflegeversicherung. Deshalb müssen diese Angaben im Rentenlückenrechner erfasst werden. Die Lohnsteuer ermitteln wir grob anhand einer pauschalen Lohnsteuer-Tabelle. Hierfür ziehen wir das erfasste Gehalt und die Steuerklasse heran.

Schritt 2: Nettorente

Laut der gesetzlichen Renteninformation müssen Sie von der Rente noch die Beiträge für die Kranken- und Pflegeversicherung sowie gegebenenfalls Steuern zahlen. Die Krankenversicherung zahlen Rentner weiterhin nur zur Hälfte, da die andere Hälfte die deutsche Rentenversicherung trägt. Den Beitrag für die Pflegeversicherung müssen Rentner dagegen allein tragen. Dafür fallen die anderen Versicherungen weg. Die Steuer ermittelt der Rentenlückenrechner nach dem gleichen Schema wie die Lohnsteuer. Hinweis dazu: Sie erhalten später kein Gehalt mehr, sondern eine Rente. Außerdem werden die Steuern für die Rente jährlich nach Abgabe der Steuererklärung ermittelt und nicht mehr monatlich. Unsere Berechnung ermöglicht es Ihnen, die monatlichen Steuern für die Rente grob abzuschätzen. Der Rentenlückenrechner berücksichtigt dabei auch den Anteil der Rente, auf den Sie Steuern zahlen müssen. Dieser richtet sich nach dem Beginn der Rente und steigt bis zum Jahr 2040 auf 100 Prozent. Ab diesem Zeitpunkt müssen Sie die Rente komplett versteuern.

Schritt 3: Rentenlücke netto

Im letzten Schritt berechnet der Rentenlückenrechner die Rentenlücke netto. Hierfür ziehen wir vom berechneten Nettogehalt die Nettorente ab. Die ermittelte Rentenlücke entspricht dem Betrag vom Gehalt, der Ihnen ab dem Beginn der Rente nach Abzug der Versicherungen und Steuern aller Voraussicht nach fehlen wird. Dabei wird unterstellt, dass alle Angaben in Zukunft so bleiben und Sie rein theoretisch heute in Rente gehen würden.

Was müssen Sie beachten, wenn Sie Ihre Rentenlücke berechnen?

Die berechnete Rentenlücke ist nur ein grob geschätzter Wert. Niemand kann vorhersagen, wie hoch die Rentenlücke später tatsächlich sein wird. Die Berechnung beruht auf bestimmten Annahmen (Gehalt, Rente, etc.), die sich bis zum Beginn der Rente noch ändern können. Sie sollten die Rentenlücke deshalb regelmäßig überprüfen, um mögliche Abweichungen rechtzeitig erkennen zu können. Unser Tipp: Berechnen Sie die Rentenlücke einmal im Jahr neu, nachdem Sie die aktuelle Renteninformation erhalten haben. Beachten Sie auch, dass unsere Berechnung zum Teil stark vereinfacht ist (z.B. Steuern) und nicht alle Fälle abdeckt. Unser Rentenlückenrechner ist dafür gedacht, mit möglichst wenigen Angaben die Rentenlücke so gut wie möglich zu berechnen und einen Überblick zu geben, mit welchen Abzügen Sie später rechnen müssen. Trotz größter Sorgfalt können wir keine Garantie für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Berechnung übernehmen. Der Rentenlückenrechner ersetzt insbesondere keine Beratung bei einem Fachmann oder Steuerberater.

Über den Rentenlückenrechner

Betrachtet man die Berechnung der Rentenlücke genauer, stellt man schnell fest, wie komplex die Berechnung tatsächlich ist. Die einzelnen Schritte selbst zu berechnen, ist in der Regel zeitaufwändig und ungenau. Aus diesem Grund suchen viele Nutzer im Internet nach einem geeigneten Rentenlückenrechner. Wir haben einen schlanken Rentenlückenrechner entwickelt, der einfach zu bedienen ist und nur wenige Angaben benötigt. Nutzer können das berechnete Ergebnis transparent nachvollziehen und die Berechnung bequem als PDF-Dokument herunterladen. Wenn Sie eine Frage zu unserem Rentenlückenrechner haben, dann senden Sie uns bitte eine E-Mail an: info@rentenlueckenrechner.com.